Schriftgröße

Kommentar Badsanierung

Fitness für das Freibad

VON PETER BAUER

Auf der Zielgeraden: So umschrieb Werkleiter Dietmar Müller den Stand der Sanierungsarbeiten im Krumbacher Freibad. Nicht zuletzt dank des milden Winters sind die Arbeiten planmäßig verlaufen. Die Kosten dürften im veranschlagten Rahmen bleiben, derzeit spricht alles dafür, dass es am 29. Mai losgehen kann mit der neuen Saison. 2,3 Millionen: Die hohe Investitionssumme war nicht unumstritten. Kritiker sehen eine Luxussanierung. Doch was wäre denn die Alternative gewesen? Ein notdürftig saniertes Bad, gewissermaßen eingefroren auf dem Stand der Vergangenheit, wäre wohl kaum für neue Besuchergruppen attraktiv. Mit den vielen neuen Besonderheiten im Nichtschwimmerbecken wie der Breitwellenrutsche erscheint dies aber möglich.

Durch die Arbeit des Fördervereins ist das Bad noch stärker als in den Jahren zuvor im Bewusstsein der Bevölkerung verankert. Dazu haben auch die vom Verein organisierten Höhepunkte wie zwei Freibadschauen und ein Nachtschwimmen beigetragen. Am 19. Juli soll ein weiterer besonderer Akzent folgen – in einem Bad, das dann richtig fit für die Zukunft ist.

aus Mittelschwäbische Nachrichten, DIENSTAG, 25. MÄRZ 2014